Gastbeitrag: Neigen die alten Spiele sich der Vergangenheit an?

Konsole - Xbox One - PlayStation 4

Computerspiele finden einen großen Zuspruch. Die Grafik wird immer besser, der Sound immer realistischer, die Möglichkeiten immer größer. Der Spielspaß kennt scheinbar keine Grenzen und doch sind die ‚Oldies‘ nicht ausgestorben. Denn: Legenden sterben nie! Wir haben in den Erinnerungen gewühlt und listen unsere liebsten Games vergangener Tage auf.

Half Live 1:
Der wohl bekannteste Ego-Shooter der Welt, weit über neun Millionen Käufer und damit der Auftakt in eine neue Spielepoche. Als Gordon Freeman gegen Aliens und skrupellose Geschäftsmänner. Die Atmosphäre ist spannend und die vielen Mods die das Spiel bietet, bekanntestes Counter-Strike, lassen keine Wünsche offen. Bei Steam erhältlich und mach selbst noch beim dritten mal durchzocken.

Weitere tolle Ego-Shooter: RtCW, Quake, Unreal und Duke Nukem.

Age of Empires:
Hier wird Geschichte geschrieben. Bilde dein eigenes Empire und sorge für den Schutz und die Ausbreitung deines Landes. Natürlich nicht ohne die notwendigen Rohstoffe und Entwicklungen. Ein unterhaltsames Aufbauspiel in dem man Stunden in vergangene Zeiten entschwindet. Auf gleicher Augenhöhe mit Civilization und Siedler. Für den Gewaltfreien Spielspaß gab es RollerCoaster Tycoon, auch wenn die meisten selbst-konstruierten Achterbahnen viel zu schräg waren um wahr zu sein.

Baldurs Gate, Diablo und Torchlight:
Waren die Rollenspiele der vergangenen Tage. Klar gibt es da noch meinen absoluten Liebling „Siege of Avalon“. Dieses war damals auf der CD einer Computerzeitschrift. Wer seinen alten RPG-Traum sucht, kann sich einmal in dieser umschauen. Hier gibt es chronologisch aufgelistet, so ziemlich alle RPGs der letzten 30 Jahre.

Abschluss:
Das es sich hier um hochwertige Spiele handelt ist klar, trotzdem sind es echte Schnäppchen. Sobald neue Spiele nachrücken, ist die Branche sehr schnelllebig, denn dann werden sogenannte Klassiker als „Low-Budget“ Artikel gelistet. Man findet sie auf den üblichen Pyramiden im Elektronikmarkt oder im Internet-Direktdownload für unter 20 €.  Wer einen halbwegs guten Computer besitzt, kann die Spiele in voller Grafik und ohne „Ruckler“ genießen.


  • Veröffentlicht von

    Dieser Beitrag hat ein Gast anonym verfasst und veröffentlicht. Möchtest du auch (anonyme) Gast-Beiträge veröffentlichen, dann melde dich einfach bei uns (siehe Impressum). Alternativ auch mit echten Namen möglich. Das entscheidest ganz alleine du.

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.


    banner