Sony: Auf der PlayStation 4 hat die Beta von PlayStation Now begonnen

Sony

Der Beta-Test des PlayStation Now Game-Streaming-Dienstes ist nun gestartet. Allerdings kann man nur an der PlayStation 4-Konsole an der Beta teilnehmen, da auf dem PC ein Fehler auftritt.

PlayStation Now ist ein Spiele-Streaming-Dienst aus dem Hause Sony. Damit kann damit Spiele spielen, ohne, dass man sie zuvor herunterladen muss.


Außerdem lassen sich die Spiele damit nicht nur auf der PlayStation 4-Konsole, sondern auch auf dem Desktop PC spielen. Nun hat die geschlossene Beta dieses Dienstes gestartet, momentan allerdings nur für die Konsole.

Man kann den europäischen Client des Streaming-Dienstes zwar herunterladen, allerdings kann man ihn nicht noch nutzen, da man eine Fehlermeldung erhält, nachdem man sich dort angemeldet hat. Die Fehlermeldung zufolge soll die Region nicht unterstützt werden.

Für die Konsole muss man sich natürlich eine App herunterladen. Sollte man den Dienst auf dem PC nutzen, so braucht man auch einen Dualshock 4-Kontroller, den man aber problemlos per USB-Kabel anschließen kann.


Laut dem Unternehmen Sony sollte man eine mindestens eine DSL 6.000-Verbindung haben, um diesen Client und somit die Spiele ordnungsgemäß nutzen zu können. Doch auch wenn man eine gute Verbindung hat, kommen teilweise noch kleine Ruckler vor.

Wenn man in der Beta ein Spiel speichert, wird es automatisch in einer Cloud und auch auf der Konsole gespeichert. Das gleiche gilt für eingenommene Trophäen, diese finden sich wie gewöhnlich auch in der Erfolgsliste.

Derzeit befinden sich kaum aktuelle Spiele im europäischen PlayStation Now-Client, sondern fast nur Umsetzungen von Klassikern, wie beispielsweise Heavy Rain oder Tropico 5. In den USA hingegen befinden sich derzeit rund fünfhundert Spiele, wobei auch dort die PlayStation 3 aktuell noch sehr präsent ist.


Für den PlayStation Now Streaming-Dienst muss man ein monatliches Abonnement abschließen, welches in den Vereinigten Staaten derzeit rund 20 Dollar pro Monat kostet. Wie viel es bei uns kosten wird, ist noch ungewiss.

Desweiteren hat das Unternehmen Sony auch noch nicht bekanntgegeben, wann der Streaming-Dienst auch in Europa offiziell starten wird. Allerdings soll der Start noch im Jahr 2017 stattfinden und dürfte somit nicht mehr allzu lange dauern.

Vor kurzem hat Sony erst die Gebühren für den Onlinedienst PlayStation Plus um bis zu 20 Prozent erhöht und tritt am Monatsende für alle Kunden ein. Man spekuliert, dass der Preis angehoben wird, weil dann alle Plus-Mitglieder automatisch kostenfreien Zugang zum Spiele-Streaming-Dienst PlayStation Now erhalten werden.


Von Microsoft aus wird auch eine Abwärtskompatibilität angeboten, so, wie es auch bei PlayStation Now der Fall ist. Jedoch wird bei der Xbox One nicht die alten Spiele von einem Server aus gestreamt, sondern kann einfach als angepasstes Spiel heruntergeladen werden. Wenn man noch die Disc dazu besitzt, kann man das Spiel natürlich auch von der Disc aus spielen. Für diese Abwärtskompatibilität werden keine Gebühren fällig.

Das könnte dich auch interessieren:

Pascal Schuster

Veröffentlicht von

Pascal ist ein Autor von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail, sowie per Smartphone-Push-Benachrichtigung werden wir darüber informiert und werden zeitnah auf den Kommentar antworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.