Netgear: Rund 62 Router-Modelle sind aus der Ferne angreifbar

Netgear

Aktuell warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik und der Hesteller Netgear vor einer kritischen Sicherheitslücke von rund 62 Netgear Router-Modellen.

Nennt man einen Netgear-Router sein eigen, sollte zeitnah in der Weboberfläche des Routers überprüfen, ob es ein verfügbares Update gibt. Denn aktuell warnt das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) und Netgear selbst über 62 Router-Modellen vor einer kritischen Sicherheitslücke.



Mit der Sicherheitslücke kann man sehr schnell und einfach aus der Ferne Vollzugriff vom Router über die „Passwort zurücksetzen“-Funktion erlangen. Dazu darf die Funktion nicht eingerichtet und aktiv sein. Die Lücke funktioniert sowohl über das lokale Netzwerk, als auch über die Fernwartungsschnittstelle.

Für einige Modelle bietet Netgear bereits ein passendes Update, um die Lücke zu schließen. Leider werden hier aber nicht alle Modelle versorgt, sodass man im Idealfall die Fernwartungsschnittstelle ausschaltet und die „Passwort zurücksetzen“-Funktion einrichtet.

Das könnte dich auch interessieren:

Veröffentlicht von

Raphael ist Autor und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jederzeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.