Köln: Polizei sucht nach Zeugen vom Fahrradunfall in Müngersdorf

Polizei Nordrhein-Westfalen Köln

Die Polizei Köln sucht nach Zeugen, die den Fahrradunfall am Dienstagabend in Köln-Müngersdorf gesehen haben. Dabei wurde ein Kind verletzt, indem es beim Fahren vom Fahrrad stürzte.

Nach einem Verkehrsunfall im Kölner Stadtteil Müngersdorf ist am frühen Dienstagabend (31. Juli 2018) ein Kind (7) verletzt worden. Ein Mountainbiker war so nah an der jungen Radfahrerin vorbeigefahren, dass diese die Kontrolle verlor und stürzte. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.

In Begleitung seiner Großmutter (54), die ihr folgte, befuhr das Mädchen gegen 18:30 Uhr den Gerhard-Marcks-Weg. Kurz vor der Einmündung zur Straße „Am Lindenweg“ kam den Beiden ein Mountainbike-Fahrer mit hoher Geschwindigkeit entgegen. Ohne auf die Radfahrer Rücksicht zu nehmen und die Geschwindigkeit zu verringern, fuhr der Fahrer an dem Kind vorbei. Aufgrund der Enge des Weges verlor das Kind die Gewalt über sein Fahrrad. Beim anschließenden Sturz zog es sich diverse Verletzungen zu. Mit den Worten „Gern geschehen!“ fuhr der Unbekannte weiter, ohne sich um die Gestürzte zu kümmern.

Der Flüchtige ist etwa 50 Jahre alt und 1,80 bis 1,85 Meter groß. Er hat eine trainierte Figur, trug eine Glatze oder sehr kurze Haare sowie eine Sonnenbrille. Bekleidet war er mit einem eng anliegenden T-Shirt.

Die Polizei Köln sucht Zeugen, die den Verkehrsunfall beobachtet haben oder Angaben zum flüchtigen Fahrzeug und dessen Fahrer machen können. Hinweise nimmt das Verkehrskommissariat 2 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.

Kommentar hinterlassen zu "Köln: Polizei sucht nach Zeugen vom Fahrradunfall in Müngersdorf"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*