Watchever: Video-Streaming-Anbieter wird Ende des Jahres eingestellt

Watchever

Der Video-Streaming-Anbieter namens Watchever schließt zum Jahresende seine Pforten. Zuvor waren nur Gerüchte über die Schließung im Umlauf, die offiziell nicht bestätigt wurden. Bis heute.

Man hatte schon Zeitlang spekuliert (seit Juli 2016), anhand von Gerüchten und Co. aus Frankreich, dass der Streaming-Anbieter namens Watchever seine Pforten schließen wird. Nun wurden alle Kunden per Email darüber informiert, dass der Dienst zum 31. Dezember 2016 eingestellt wird.

Wer ein laufendes Abonnement hat und ihn bis zur Schließung weiternutzen möchte, muss nicht vorher kündigen und/oder ähnliches. Alle aktiven Abonnements (Benutzerkonten) werden automatisch gekündigt beziehungsweise geschlossen (gelöscht). „Die Kündigung ihres Watchever-Accounts wird automatisch passieren, Sie müssen sich darum nicht weiter kümmern.“

Watchever teilte auch noch mit, dass soweit wie rechtlich möglich, alle personenbezogenen Daten unwiderruflich gelöscht werden. Ausnahmen sind „Daten, die aus handels- oder steuerrechtlichen Gründen nicht gelöscht, sondern nur gesperrt werden dürfen“. Das Unternehmen hatte übrigens knapp 20 Mitarbeiter und das in München.


  • Veröffentlicht von

    Raphael ist Autor und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jederzeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.


    banner