Samsung: Galaxy Note 7 wird aus der Ferne unbrauchbar gemacht

Samsung

Samsung hat angekündigt, nun endgültig alle Smartphones des Samsung Galaxy Note 7 aus der Ferne unbrauchbar zu machen. Ursprünglich wurde diese Maßnahme schon im Februar angekündigt.

Das Samsung Galaxy Note 7 hatte bekanntlich kein guten Start, denn immer mehr solche Smartphones fingen an zu brennen oder sogar zu explodieren, was aufgrund eines Akku-Defekts bei vielen Geräten geschuldet war. Nach einiger Zeit hatte Samsung dann nicht nur weltweit den Verkaufsstopp des Smartphones eingeleitet, sondern auch die Rückgabe verlangt, um schlimmeres zu verhindern.



Die ersten Exemplare sind bereits schon unbrauchbar gemacht worden von Samsung. Die Darauffolgenden haben per Update eine gewisse Akku-Sperre erhalten, sodass der Akku sich nicht mehr als circa 60-70 Prozent auflädt, um Schlimmeres zu verhindern. Nun kommt der nächste Schritt, indem ausnahmslos alle Geräte aus der Ferne vollständig unbrauchbar gemacht werden.

So soll zum Beispiel per Update das Aufladen des Smartphones verhindert werden, sodass sich das Samsung Galaxy Note 7 nicht mehr aufladen und somit starten lässt, wenn leer. Besitzer solcher Smartphones haben nach wie vor immer noch die Möglichkeit, es kostenlos zurückzugeben.

Das könnte dich auch interessieren:

Raphael Jäger

Veröffentlicht von

Raphael ist Redakteur und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail, sowie per Smartphone-Push-Benachrichtigung werden wir darüber informiert und werden zeitnah auf den Kommentar antworten.

4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. wie oberflächlich geschrieben !!! Das das nicht auffällt … es soll bestimmt Note 7 heißen!
    Das Galaxy S7 wird definitiv nicht fern deaktiviert … obwohl das auch funktionieren würde.

    • Raphael

      Mir ist das selbst aufgefallen und hatte es nach der Veröffentlichung sofort korrigiert gehabt, jedoch habe ich vergessen, die Cache zu löschen. Daher habt ihr alle noch bis eben, die alte und falsche Version des Artikels gelesen. Sorry!

      Normalerweise lese ich erst vor der Veröffentlichung Korrektur und nicht erst unmittelbar danach.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.