EU: Kostenfreie WLAN-Hotspots europaweit mit der WiFi4EU-Initiative

European Commission

Mit der WiFi4EU-Initiative möchte die EU in bis zu achttausend Gemeinden kostenfreie WLAN-Hotspots zur Verfügung stellen. Es wurde sich auf eine Fördersumme von 120 Millionen Euro geeinigt.

Die EU-Kommission, das EU-Parlament und der EU-Rat haben sich darauf geeinigt, dass sie den Ausbau von kostenfreien WLAN-Hotspots mit einem Budget von 120 Millionen Euro unterstützen. EU-Bürger sollen durch die WiFi4EU-Initiative bald in öffentlichen Einrichtungen wie Bibliotheken, Krankenhäuser, Museen oder Plätze. kostenfrei auf WLAN-Hotspots zugreifen können.


Die Fördersumme beträgt 120 Millionen Euro und soll bis zu achttausend Gemeinden unterstützen. Die interessierten Gemeinden müssen sich online bewerben, um die eine EU-Förderung zu erhalten. Laut der EU geht es „vorrangig darum, Orte auszustatten, an denen bisher kein vergleichbares privates oder öffentliches WLAN-Angebot vorhanden ist“.

Die Gemeinden und Einrichtungen müssen die Kosten der Instandhaltung und den Netzzugang selbst tragen und sind verpflichtet, den Hotspot für mindestens drei Jahre zur Verfügung zu stellen. Mit einer durchschnittlichen Summe von 15.000 Euro übernimmt die EU die Kosten für die benötigte Ausrichtung und Installation.

Bewerben können sich die Gemeinden, wenn das europäische Parlament und der Ministerrat diese Initiative genehmigen. Voraussichtlich soll das noch bis zum Ende des Jahres 2017 geschehen.


Das könnte dich auch interessieren:

Pascal Schuster

Veröffentlicht von

Pascal ist ein Autor von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail, sowie per Smartphone-Push-Benachrichtigung werden wir darüber informiert und werden zeitnah auf den Kommentar antworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.