Deutsche Kreditbank – Mit Barzahlen im Supermarkt Geld abheben

DKB - Deutsche Kreditbank AG

Die Deutsche Kreditbank kooperiert mit Barzahlen und erlaubt somit das Abheben von Geld im Supermarkt. Dazu muss man nicht für mindestens 20 Euro dort einkaufen gehen.

Mit Barzahlen hat man die Möglichkeit, an der Supermarkt-Kasse seine Rechnungen von Online-Bestellungen zu begleichen. Dau druckt man einfach einen Barcode aus, zeigt ihn an der Kasse und bezahlt anschließend den offenen Posten. Schon bekommt der Händler binnen wenige Sekunden eine Mitteilung, dass die Rechnung beglichen wurde.

Jedoch scheint es im Trend zu sein, dass auch Banken mit Barzahlen kooperieren. Zunächst hatte N26 (ehemals Number26) als Bank eine Kooperation abgeschlossen, nun die Deutsche Kreditbank.

Die Kooperation sieht so aus, dass man zwar keine Rechnungen der Bank (welche denn auch?) an der Supermarkt-Kasse begleicht, sondern Geld abheben kann. Dazu generiert man einfach einen Barcode mit der gewünschte Summe im Onlinebanking zum Abheben und geht anschließend zur Kasse. Schon bekommt man das gewünschte Geld ausgezahlt und wird anschließend vom Girokonto abgezogen.

In allen gängigen Supermärkten kennt man vielleicht schon das Prinzip. Bezahlt man an der Kasse mindestens 20 Euro für seinen Einkauf, kann mittels EC-Kartenzahlung auch noch Geld abheben gehen. Der Supermarkt bucht dann den Wert der Ware und das „abgehobene Geld“ ab. Hier entfällt diese Methode aber, da man nicht gezwungen ist, auch vorher dort einkaufen zu gehen, damit man Geld abheben kann.

Die DKB ist somit die zweite Bank, die eine Kooperation mit Barzahlen eingeht und den Kunde ermöglicht, kostenlos Geld beim Supermarkt abzuholen. Etwaige Gebühren fallen hier natürlich nicht an. Jedoch spart die Bank mit Sicherheit einiges an Kleingeld, da die Gebühr von Barzahlen sicherlich geringer ist, als wenn man beispielsweise seine VISA-Card am Geldautomaten benutzt.

Ich persönlich bin Kunde der DKB und werde, sofern möglich, darauf achten, dass ich eher im Supermarkt Geld abheben gehe, statt am Automaten. Denn letztendlich zahle ich für das Konto nichts und bekomme als Kunde sehr viel geboten. Dann kann ich der Bank ja auch etwas entgehen gehen.


  • Veröffentlicht von

    Raphael ist Autor und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jederzeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.


    banner