Deutsche Bahn: Kunden der N26 Bank können keine Bahn-Tickets kaufen

DB BAHN

Kunden der N26 Bank können seit einiger Zeit keine Online-Tickets bei der Deutschen Bahn kaufen. Die Deutsche Bahn hat nun verlauten lassen, wieso es zu diesen Problemen kommt.

Da das System der Deutschen Bahn nicht immer IBAN-Nummern von Kunden der mobilen Bank N26 akzeptiert, können diese keine Tickets bei der Deutschen Bahn kaufen, sofern sie online das SEPA-Lastschriftverfahren auswählen.



Ein Sprecher der Deutschen Bahn hat nun verlauten lassen, dass zwar Kunden der N26 Bank (ehemals number26) über das SEPA-Lastschriftverfahren Tickets kaufen können, jedoch nicht alle Kunden diese Möglichkeit haben, da nicht alle IBAN-Datenbank Systeme der Deutschen Bahn auf dem Laufenden gehalten werden.

Desweiteren sagte der Sprecher, dass Kunden, die von diesem Problem betroffen sind, bei der Kunden-Hotline der Bahn anrufen sollten, um dort ihre Daten und Kontoverbindungen anzugeben. Die Mitarbeiter tragen dann die SEPA-Daten manuell in das eigene Kundenkonto ein, sodass die Plausibilitätsprüfung der Bahn nicht angewendet wird, weswegen es zu Problemen kommen kann.

Man kann wohl davon ausgehen, dass es zu diesen Problemen kommt, da N26 seit einiger Zeit eine eigene Banklizenz besitzt und auch die Kunden von der Wirecard Bank (ehemaliger Partner der N26 Bank) in die eigene Banken-Plattform migriert hat. Aufgrund dessen haben auch alle Kunden eine neue IBAN erhalten, die wohl noch nicht flächendeckend verbreitet ist.


Das könnte dich auch interessieren:

Pascal Schuster

Veröffentlicht von

Pascal ist ein Autor von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.