Bahn-Tickets – Vier Festnahmen durch Bahn-Ticket Betrug

Deutsche Bahn - ICE 3

Die Deutsche Bahn hat in Zusammenarbeit mit der Bundespolizei nun vier Festnahmen als Erfolg verzeichnen können, die mit geklauten Kreditkarten Online-Tickets von der Deutschen Bahn verkauft haben. Die Täter haben durch geklauten Kreditkarten anonyme Bahn-Tickets gekauft und online auf diversen Plattformen verkauft.

Bekannt ist diese Betrugs-Masche sicherlich dem ein oder anderen. Entweder hat man durch die Medien es mal geläufig mitbekommen oder irgendwo als Artikel online gesehen. Täter klauen Kreditkarten und kaufen damit anonyme Bahn-Tickets.

Diese Tickets sind nicht personenbezogen und können durch eine bestimmte Nummer am Automaten abgeholt und ausgedruckt werden. So bleibt der Käufer anonym und die Täter kassieren das Geld für das verkaufte Ticket.

Um das Geschäft am Laufen zu halten, werden diese Tickets nicht wie üblich zu den original Preisen verkauft, sondern meinst mit bis zu 50% Rabatt. Die Käufer wissen in den meisten Fällen gar nichts davon, dass das Ticket ein illegal erworbenes ist. Denn man holt das Ticket mittels spezieller Nummer am Automaten ab und die Deutsche Bahn kennt diesen Abholer nicht.

Sodass auch die Täter anonym bleiben, werden zu diversen Mitteln gegriffen. Somit sind beide Parteien geschützt und profitieren von dem illegalen Geschäft. Nun hat die Deutsche Bahn im Zusammenarbeit der Deutschen Bundespolizei vier Täter geschnappt, die hauptsächlich solche Geschäfte betrieben haben.

Die Bahn rechtfertigt ihr Vorhaben, dass ein massiver, finanzieller Schaden entstanden ist und auch viele Opfer der Kreditkarten-Betrugs ihre Abbuchung widerrufen haben. Was ja auch letztendlich ihr gutes Recht ist.

Die vier Täter, im Alter von 18 und 26 Jahren, wurden festgenommen und werden heute dem Haftrichter vorgeführt. Ermittlungen, wie beispielsweise die Täter an die Kreditkarten Daten gekommen sind, laufen bereits noch.

Daher achtet unbedingt darauf, wo ihr eure Bahn-Tickets kauft, außerhalb der Bahn-de Webseite. Zwar stehen die Chancen gering, erwischt zu werden, aber man sollte es nicht darauf hinaus provozieren, wenn man proaktiv solche Tickets kauft.


  • Veröffentlicht von

    Raphael ist Autor und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jederzeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.


    banner