ARD: Einige Regionen werden keine Umstellung auf DVB-T2 enthalten

ARD

Die Rundfunkanstalt ARD wird in manchen Regionen keinen Umstieg auf DVB-T2 ermöglichen. Das bedeutet, dass diese Regionen überhaupt keinen Antennenfernsehen mehr empfangen können.

Da die ARD Sendeanlagen einsparen möchte, wird sie in manchen Teilen von Deutschland keine Umstellung auf DVB-T2 anbieten. Der SWR hat in einem PDF Dokument angekündigt, welche Sendeanlagen betroffen sind.



In Brandenkopf wird es am 08. November 2017 zur kompletten Abschaltung kommen. Bad Mergentheim und Geislingen Oberböhringen werden im Herbst 2018 abgeschaltet. Für Hochrhein und Raichberg gibt es noch keine Ausbauplanung.

Auch der MDR wird an einigen Standorten die Sendeanlagen Abschalten. Darunter zum Beispiel Dequede. Ab dem 25. April 2018 werden die Standorte Sonneberg/Bleßberg und Saalfeld/Kulm abgeschaltet. Schöneck soll im Frühjahr 2018 abgestellt werden.

Auch andere ARD- Rundfunkanstalten könnten ihre Sendeanlagen in einigen Regionen ersatzlos streichen, jedoch sind dazu noch keine Informationen bekannt gemacht worden.


Das könnte dich auch interessieren:

Pascal Schuster

Veröffentlicht von

Pascal ist ein Autor von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.