Vodafone: Musikvideo-Dienst Vevo ist im Vodafone Pass integriert worden

Vodafone

Bei Vodafone hat man nun den Musikvideo- und Unterhaltungs-Onlinedienst Vevo in den Vodafone Pass integriert. Damit können nun Mobilfunkkunden unbegrenzt lange Videos darüber anschauen.

Der Vodafone Pass ist bekanntlich nichts anderes als StreamOn von der Deutsche Telekom. Beide Mobilfunkunternehmen erlauben mit dem eigenen Dienst, entsprechende Sachen unbegrenzt lange im mobilen Internet verwenden zu können. Ohne, dass das eigene Datenvolumen angerechnet wird.


Nun hat man seitens Vodafone, sowie seitens Vevo verlauten lassen, dass man eine Partnerschaft für den Vodafone Pass eingegangen ist. Entsprechende Mobilfunkkunden von Vodafone mit dem Video Pass haben nun die Möglichkeit, Vevo uneingeschränkt lange in Verwendung nehmen zu können.

Wer öfters mal Musikvideos über YouTube sich anschaut beziehungsweise anhört, wird Vevo sicherlich schon mehr oder weniger kennen. Viele Musikvideos werden nämlich von denen auf dem gleichnamigen YouTube-Channel hochgeladen.

Mit der entsprechenden Vevo-Smartphone-App hat man dank dem Pass nun die Möglichkeit, auch diese Inhalte von unterwegs aus überall konsumieren zu können. Hier wird fortan das eigene Mobilfunk-Datenvolumen nicht mehr angerechnet.


Das könnte dich auch interessieren:

Raphael Jäger

Veröffentlicht von

Raphael ist Redakteur und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail, sowie per Smartphone-Push-Benachrichtigung werden wir darüber informiert und werden zeitnah auf den Kommentar antworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.