Vodafone: Datenvolumen kann mit in den nächsten Monat genommen werden

Vodafone

Bei Vodafone hat man als Mobilfunkkunde die Möglichkeit, nicht verbrauchtes, mobiles Datenvolumen mit in den nächsten Monat zu nehmen. Dazu benötigt man nur ein Mobilfunkvertrag im Red-Tarif.

In den Mobilfunkverträgen der Red-Tarife hat man fortan die Möglichkeit, nicht verbrauchtes Datenvolumen mit in den nächsten Monat zu nehmen. Das mitgenommene Datenvolumen kann dann zusätzlich zu den üblichen Volumen aufgebraucht werden.



Hat man beispielsweise den Vodafone Red M-Tarif, besitzt man ein mobiles Datenvolumen im LTE-Netz in Höhe von vier Gigabyte (4.000 MB). Hat man davon beispielsweise im letzten Monat nur drei Gigabyte (3.000 MB) davon verbraucht, erhält die restlichen ein Gigabyte (1.000 MB) in diesem Monat obendrauf. Somit stehen dann im diesem Monat statt vier, dann fünf Gigabyte (5.000 MB) High-Speed Volumen zur Verfügung.

Jedoch lässt sich das ungenutzte Datenvolumen nur einmal im nächsten Monat mitnehmen, sodass man beispielsweise nun nicht monatelang das Volumen ansammeln kann, um irgendwann später alles auf einmal aufbrauchen zu können. Verbraucht man daher beispielsweise in diesem Monat nicht die vollen fünf Gigabyte, sondern wieder nur vier Gigabyte, erhält dann nicht zwei Gigabyte im nächsten Monat, sondern wieder nur ein Gigabyte.

Außerdem hat man nach wie vor die Möglichkeit, beispielsweise seine SMS- und Telefon-Flatrate in der Vodafone-App gegen Datenvolumen einzutauschen.

Das könnte dich auch interessieren:

Veröffentlicht von

Raphael ist Autor und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jederzeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.