o2 – Telefonica startet Banking mit Megabyte statt Zinsen

o2 Telefonica

Der Mobilfunkanbieter o2 Telefonica bietet in Zusammenarbeit mit der Fidor Bank bald ein eigenes Banking an, womit man Megabyte sich verdienen kann, statt mit Zinsen durch vorhandenes Guthaben.

In Zusammenarbeit mit der Münchener Direktbank namens Fidor Bank bietet die Telefonica bald ein eigenes Banking-Produkt an, wo Kunden für ihren Mobilfunkvertrag Megabyte (Traffic/Volumen) sich verdienen können, statt mit Zinsen.

Je nach Aktivität und Führung des Kontos erhält man regelmäßig von der Telefonica High-Speed-Volumen für seinen Mobilfunkvertrag. Normalerweise erhält man bei Guthaben Zinsen von der Bank, die hier aber nicht vergeben werden.

Die Kunden von „o2 Banking“ erhalten neben ein komplett kostenloses Bankkonto mit EC-Karte auch eine dauerhaft kostenfreie MasterCard, die auch für das kontaktlose Bezahlen benutzt werden kann.

Zudem kann man auch anderen o2 Banking-Kunden via Telefonnummer eine Überweisung in Auftrag geben, statt die klassische Kontonummer und Bankleitzahl beziehungsweise die IBAN zu benutzen.

Eine erste Testphase ist im Spätsommer geplant. Mehr Informationen dazu folgen noch.


  • Veröffentlicht von

    Raphael ist Autor und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jederzeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.


    banner