Mobilfunk: HD-Voice zwischen Deutsche Telekom und Vodafone verfügbar

VoLTE

Die beiden Unternehmen Deutsche Telekom und Vodafone bieten nun als erster HD-Voice zwischen ihren Mobilfunkkunden an. Damit werden Telefonate mit einer besseren Qualität geführt.

Mit HD-Voice ist damals ein verbesserter Standard der Telefonat-Gespräche eingeführt worden. Im ersten Anlauf konnte man HD-Voice nur automatisch in Anspruch nehmen, wenn man eine bestehende LTE-Verbindung (4G) hatte. In Laufe der Zeit hat man die verbesserte Qualität der Telefonate auch im UMTS-Netz (3G) eingeführt.

Je nach Mobilfunkunternehmen kennt man HD-Voice auch als Voice over LTE (VoLTE) oder auch als Voice over WiFi (VoWifi). Letzteres ist der Fall, wenn man seine Telefonate über das WLAN führt. Besser bekannt auch als WLAN- oder auch als WiFi-Call.

Normalerweise kann man VoLTE nur verwenden, wenn man sich nicht nur im LTE- beziehungsweise UMTS-Netz befindet, sondern der Gegenüber ebenfalls und auch bei demselben Mobilfunkunternehmen ist. Netz-Übergreifendes VoLTE ist bisher noch nicht möglich gewesen.

Nun gab aber die Deutsche Telekom, sowie Vodafone gemeinsam bekannt, dass alle Kunden die Möglichkeit haben, im jeweiligen Netz ebenfalls VoLTE in Anspruch nehmen zu können. Zum Beispiel ruft ein Kunde der Deutsche Telekom einen anderen Kunden – der bei Vodafone ist – an und genießt automatisch von VoLTE.

Jedoch können noch nicht alle Kunden diesen Dienst nutzen, denn um eine stabile Implementierung des Dienstes gewährleisten zu können, wird die Kundenanzahl erst schrittweise angehoben.

Raphael Jäger

Veröffentlicht von

RaphaeI ist Redakteur und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail, sowie per Smartphone-Push-Benachrichtigung werden wir darüber informiert und werden zeitnah auf den Kommentar antworten.

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Der Artikel dürfte wegen seiner inhaltlichen Fehler alle Leser leider mehr verwirren als informieren. Dem sollte man abhelfen.

    Das Wichtigste vorweg: VoLTE hat erstmal überhaupt nichts mit HD Voice zu tun!
    VoLTE ist ganz simpel paketvermittelte Telefonie im Gegensatz zur leitungsvermittelten Telefonie in den anderen Netzstandards.
    HD Voice ist der Einsatz von anderen Codecs – unabhängig vom Netzstandard und unabhängig von der Tatsache ob auf Paketvermittlung oder Leitungsvermittlung.

    Wers genauer wissen will:
    – HD Voice bietet eine bessere Sprachqualität (50 Hz bis 7 kHz anstatt 300 Hz bis 3 kHz bei klassischer Telefonie).
    – Klassische Telefonie setzt als Codec G.711 ein.
    – HD Voice setzt als Codec entweder G.722 ein oder AMR-WB.
    Wo dieser neue Codec („HD Voice“) verwendet wird, ist erstmal völlig egal. Die Funktion wurde seitens der Netzbetreiber zuerst für LTE freigeschaltet, dann für UMTS und mittlerweile teilweise auch bei GSM. Nochmal: Mit VoLTE hat das überhaupt nix zu tun.

    Problem an der Sache: Die Netzübergänge zwischen den Anbietern und auch zwischen Mobilfunk und Festnetz sind untereinander bei Weitem noch nicht kompatibel. Deswegen gibt es meist ein Fallback auf G.711. Einzelne Interconnects werden jetzt aber nachgerüstet.

  2. Hallo,

    das stimmt leider so nicht. HD Voice klappt zwischen Telekom und Telefonica. Zu und von Vodafone geht es nicht. Auch hat HD Voice per se nichts mit VoLTE zu tun. HD Voice klappt auch über UMTS und GSM bei der Telekom und UMTS bei Telefonica.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.