Windows Defender – Malware-Schutz durch Trick für alle

Windows

In der Windows 10 Business-Version bietet der Windows Defender auch einen Malware-Schutz, der in der niedrigeren Windows Versionen nicht vorhanden ist. Jedoch kann man ganz einfach durch einen Trick dies aktivieren und vom Schutz genießen.

Benutzt man auf seiner Windows 10-Installation den Windows Defender und hat ihn nicht beispielsweise durch ein anderen Virenschutz-Programm ausgetauscht und möchte ihn noch etwas erweitern, kann den hauseigenen Defender dezent upgraden.

In der Business-Version ist im Defender auch ein Schutz intrigiert, der vor Malware schützt. Diesen gibt es beispielsweise bei Windows 10 Home und Pro nicht. Nimmt man jedoch eine bestimmte Änderung in der Regestry vor, kann ihn nach einem Neustart von Windows trotzdem verwenden.

Dazu downloadet ihr einfach die Datei „MpEnablePus.reg“ im Downloadbereich und führt sie aus. Diese Datei setzt die nötige Änderung in der Regestry, sodass man auch in Zukunft vom Malware-Schutz profitiert. Möchte man den Schutz selbst aktivieren in der Regestry, muss folgendes dafür tun:

Regestry öffnen > Nach "HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Policies\Microsoft\Windows Defender\MpEngine" navigieren > Einen "DWORD" namens "MpEnablePus" erstellen mit dem Wert "1"

Anschließend einfach Windows neustarten und schon hat man den Malware-Schutz aktiviert. Eine besondere Kennzeichnung und/oder ähnliches gibt es nicht, damit man überprüfen kann, ob diese aktiviert ist. Am besten downloadet irgendein Programm, das Windows als Malware kennzeichnet.

Windows Defender - Malware-Schutz


  • Veröffentlicht von

    Raphael ist Autor und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jederzeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.


    banner