OneDrive: Office 365 bietet bald nur noch 1 TB Speicherplatz

Microsoft

Abonnenten für Office 365 dürfen im nächsten Jahr nur noch maximal einen Terabyte an Daten in der OneDrive-Cloud besitzen. Das Speicherlimit wird ab dem 01. März 2017 in Kraft treten.

Zahlende Kunden von Office haben seit rund zwei Jahren die Möglichkeit, einen unbegrenzten Speicherplatz in der OneDrive-Cloud zu benutzen. Da dieses Angebot laut Microsoft stark missbraucht wurde (wird), hatte man schon vor einiger Zeit angekündigt, den Speicherplatz zu limitieren.


Nun gab man seitens Microsoft bekannt, dass alle Abonnenten von Office 365 ab dem 01. März 2017 fortan nur noch einen Terabyte (1 TB, 1.000 GB) nutzen können. Wird das Limit überschritten sein nach dem Datum, sind Änderungen, bis auf das Löschen (Freigeben) von Daten, nicht möglich.

Das könnte dich auch interessieren:

Raphael Jäger

Veröffentlicht von

Raphael ist Redakteur und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail, sowie per Smartphone-Push-Benachrichtigung werden wir darüber informiert und werden zeitnah auf den Kommentar antworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.