Microsoft: Defekte Windows 10-Vorabversion versehentlich ausgerollt

Windows 10

Microsoft hat unbeabsichtigt eine defekte Windows 10-Vorabversion an Windows-Insider und normale Nutzer herausgegeben. Diese Vorabversion sorgt bei den Betroffenen Nutzern für einige Probleme.

Microsoft hatte unbeabsichtigt eine Windows 10-Vorabversion für den Computer und für Windows 10 mobile herausgegeben. Diese Version wurde nicht nur Windows-Insider bereitgestellt, sondern auch einigen normalen Windows-Nutzern.



Sollte sich diese Vorabversion 16212 auf den Geräten automatisch herunterladen, ist davon abzuraten, diese Installation durchzuführen. Microsoft hat den Rollout für diese Version zwar gestoppt, aber trotzdem wurde die Version an einigen Nutzern ausgeliefert.

Auf der Desktop-Version von Windows 10 verursacht diese Vorabversion einen Systemabsturz mit der Fehlermeldung „RS_EDGE_CASE“. Nutzer, welche von dem Problem betroffen sind, können die Vorabversion in den Windows Einstellungen rückgängig machen.

Bei der Windows 10 Mobile-Version kann es passieren, dass das Gerät der Nutzer in einer Reboot-Schleife landet. Um dieses Problem zu beheben, müssen die Nutzer einen Re-Flash mit dem Windows Recovery Tool durchführen.

Das könnte dich auch interessieren:

Pascal Schuster

Veröffentlicht von

Pascal ist ein Autor von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.