o2 Deutschland – Drosselung wird nächsten Monat vorgenommen

o2 Deutschland - Fair-Use-Prinzip - 300GB im Monat

Von der DSL-Drosselung haben wir sicherlich alle irgendwas von der Deutschen Telekom im Kopf. Geplant war, dass ab einem gewissen Kontingent die Leistung des Internets herunter geschraubt wird. Die Telekom hat dieses Vorhaben mittlerweile erstmal gestrichen. o2 Deutschland macht nun aber ernst. Ab nächsten Monat wird jeder DSL Anschluss entsprechend der Vertragsklausel gedrosselt.

Der Aufschrei war riesen groß, als die Deutsche Telekom angekündigt hatte, dass der DSL-Anschluss nach einem gewissen Traffic gedrosselt wird. Irgendwann später hatte dasselbe auch o2 angekündigt. Die Telekom hat ihr Vorhaben mittlerweile eingestellt, o2 kündigte nun an, dies in einem „Fair-Use-Vorteil“ nächsten Monat konsequent durch zuziehen.

Betroffen sind alle Kunden, die solch eine „Faire-Use-Vorteil“ in ihren Vertragsunterlagen vorfinden. Ab nächsten Monat wird es ein fester Bestandsteil aller Neu-Verträge im DSL-Bereich sein. Eigentlich recht ironisch, da o2 angekündigt hat zusammen mit der Fusion mit E-Plus, das mobile Internet im festen und großen Fokus zu haben, sodass alle davon profitieren. Wie das wohl dann letztendlich enden wird?

Meine / Reine Spekulation: BASE hat die „Flatrate“-Option aus dem mobilen Bereich entfernt (fakt). Es gibt keine reine Flatrate mehr im mobilen BASE Bereich. Wird das Traffic aufgebraucht, wird automatisch, kostenpflichtig der Traffic erweitert. Sobald o2 Deutschland die E-Plus Gruppe geschluckt hat, wird es auch im mobilen Bereich keine reine Internet Flatrate mehr geben. Somit hat o2 den DSL-, sowie den mobilen Bereich keine aktive Flatrate mehr am start.

Aber zurück zum eigentlichen Thema… Sollte man dann von der Drosselung betroffen sein und man surft zum Rest des Monats eigentlich mit einer gedrosselten Geschwindigkeit (2 mbit/s), hat man die Möglichkeit, sein Traffic hoch zu kaufen. Dies kostet für 100 GB satte 4,99€ im Monat und wer die Begrenzung erst gar nicht haben möchte, zahlt dafür 14,99€ im Monat. Beide Optionen sind mit einer vierwöchigen Kündigungsfrist gebunden.

Eigentlich nur, wenn man auf drei darauffolgenden Monaten über die 300 GB im Monat landet. Dann greift die Drosselung ab dem vierten Monat bei den üblichen 300 GB im Monat. Sollte man dies nicht wünschen, kann man, wie bereits schon geschrieben, entweder 100 GB im Monat dazu kaufen oder die Drosselung so gesehen „weg kaufen“.

Ich persönlich finde es nun sehr interessant, das o2 diesen Schritt geht. Zieht man noch meine Spekulation / Meinung hinzu, im Bezug auf der BASE mobilen Internet Upgrades, kann man sich sicherlich ausmalen, auf was o2 hinaus möchte. Ob dort nun auch so ein „Shit-Storm“ veranstaltet wird bei der Deutschen Telekom, bezweifel ich zwar nicht, aber ich denke, dass man diese „konstruktive Kritik“ nicht viel Wert darauf legt.


  • Veröffentlicht von

    Raphael ist Autor und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jederzeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.


    banner