Google: Browser Google Chrome zieht in das Windows Action Center ein

Google Chrome

Bei Google arbeitet man wieder an die Kompatibilität des Windows Action Centers für den Browser Google Chrome. Damit werden eingehende Benachrichtigungen direkt an Windows 10 übermittelt.

Mit dem Windows Action Center für Windows 10 ist damals das sogenannte Info-Center eingeführt worden. Eingehende Benachrichtigungen, beispielsweise vom Betriebssystem oder von einem Programm werden dann nicht mehr mitten im Bildschirm angezeigt, sondern unten rechts in der Leiste.



Bekanntlich bietet Google Chrome auch eigene Benachrichtigungen an, beispielsweise das Push-Benachrichtigungssystem. Damit kann man sich beispielsweise vom Browser benachrichtigen lassen. In unserem Beispiel ist das, wenn ein neuer Beitrag von uns online gegangen ist.

Bei Google arbeitet man nun wieder genau an diesem System, sodass solche Benachrichtigungen nicht mehr selbst vom Browser angezeigt werden, sondern an Windows 10 übermittelt wird in das sogenannte Windows Action Center.

Zuvor hat man diese Möglichkeit immer auf die lange Bank geschoben, im späteren Verlauf sogar ohne einen Grund abgelehnt. Dabei ist die Funktion schon selbst lange im Browser implementiert, aber bisher nie aktiviert worden.


Das könnte dich auch interessieren:

Raphael Jäger

Veröffentlicht von

Raphael ist Redakteur und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail, sowie per Smartphone-Push-Benachrichtigung werden wir darüber informiert und werden zeitnah auf den Kommentar antworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.