NuBON – Clever Shoppen – Kleiner Bericht über die App

GESPONSERTER BEITRAG

NuBON - Clever Shoopen

Über ein Portal bin ich auf den Service von NuBON aufmerksam geworden, wo ich mir persönlich dachte, dass sich das recht interessant anhört und auch mal darüber berichten möchte. NuBON ist ein Dienst, der digitale Kassenbons erstellt und auch welche hochladen (Papierzettel) kann, Kundenkarten integrieren lässt, mobiles Zahlen und Coupons anbietet.

Man kann seine Kassenbons digital sammeln und gegebenenfalls für eine Steuererklärung verwenden, seine vorhandene Kundenkarten mit einem Benutzeraccount verbinden beziehungsweise angeben und bekommt durch eine große Auswahl von Coupons diverse Gutscheine und Ersparnisse im Laden.

Normalerweise wollte / möchte ich dazu noch einen Praxis-Test zusammen mit einem Gutschein machen in einem Laden, da aber die App aktuell nicht komplett funktionstüchtig mit iOS 7 Beta ist, muss ich diesen Teil leider weglassen.

Registrierung und Benutzeroberfläche:
Um die ganzen Funktionen auch benutzen zu können, kann man sich auf der NuBON Internetpräsenz einen Benutzerkonto erstellen oder nachdem man die App heruntergeladen hat. In meinem Fall habe ich direkt über die App ein Benutzerkonto erstellt.

Dazu lädt man die App entweder im PlayStore für Android oder im AppStore für iOS herunter.

Anschließend kann man sich ein Benutzerkonto erstellen, bestätigt per Email die Registrierung und kann auch im vollen Umfang sein Konto benutzen.

Auf der Benutzeroberfläche kann man sich sein eigenen NuBON Code, Kassenbon, Kundenkarten und seine Einkaufsliste anzeigen lassen.

Neu dabei und aktuell noch in der Beta sind die Coupons und bald das Haushaltsbuch.

NuBON Code:
Jeder Benutzer hat ein persönlicher NuBON-Code. Diesen Code kann man an der Kasse vorzeigen bei einem teilnehmenden Händler, um im späteren Verlauf den eigenen digitalen Kassenbon zu erhalten.

Kassenbelege:
Dort findet man jeden digitalen Kassenbon, den man entweder durch sein eigenen NuBON Code erhalten hat oder in seinem Benutzerkonto welche hochgeladen hat.

Um seine eigene Kassenbons hochzuladen, geht man auf die Internetseite von NuBON, loggt sich anschließend ein und kann unter „Mein NuBON“ sein eigenen Kassenbon hochladen. Natürlich funktioniert es aber auch über die eigene App mit einem Klick auf das plus (+) Zeichen oben rechts.

Dazu macht man ein Foto, wählt diese anschließend aus, kann optional noch eine kleine Beschreibung, der Händler, Gesamtbetrag, Währung und den gekauften Artikel hinzufügen.

Sollte der Beleg relevant für eine zukünftige Steuererklärung sein, kann man das ebenfalls nach dem Hochladen angeben und entsprechend markieren lassen.

Kundenkarten:
Hinter der Option „Kundenkarten“ versteckt sich meiner Meinung nach ein wertvoller Punkt, wo das Portemonnaie von den ein oder anderen Leuten weniger gefüllt aussehen lässt. Dort kann man seine eigene Kundenkarten so gesehen digitalisieren lassen und in seinem Konto eintragen.

Dazu wählt man den passenden Händler aus, tragt anschließend seine Kundennummer ein und kann optional noch eine Beschreibung hinzufügen.

Über die App kann man auch noch den eigenen Code einscannen lassen, sodass man die Kundennummer erst gar nicht manuell eingeben muss. Nachdem die Kundennummer erfasst wurde, steht sie im eigenen Konto anschließend zur Verfügung.

Benötigt man die Kundenkarte irgendwann mal, kann man diese auswählen und die App generiert anhand der Kundennummer ein passenden Barcode für den Händler zum einscannen.

Einkaufslisten:
Über diese Option kann man sich eine kleine eigene Einkaufsliste erstellen, beispielsweise für den späteren Einkauf beim Händler.

Dazu kann man den Händler definieren, die gewünschte Produkte die man kaufen möchte, die Menge und alles, was zu einer üblichen Einkaufsliste dazu gehört.

Für jeden Händler kann man beliebig oft eine Einkaufsliste erstellen.

Coupons:
Sofern man sein eigenen Standort für die App freigegeben hat, kann man sich die Coupons in seiner Nähe von den Händlern anzeigen lassen, die derzeit verfügbar sind.

Unter allen Coupons kann man sich eine kleine Merkliste erstellen, die dann anschließend im Reiter „Meine“ abgespeichert werden.

Bei jedem Coupon ist eine ausführliche Beschreibung zur Aktion vorhanden, welchen Rabatt oder sonstiges man dadurch bekommt, welcher Händler es anbietet und zum Schluss auch eine kleine Beschreibung, wie man den Coupon erfolgreich einlösen kann.

Mit einem Klick auf „Einlösen“ bei dem jeweilen Coupon kommt eine TAN zum Vorschein, den man gegebenenfalls dafür braucht, um den Coupon beim Händler einlösen zu lassen.

Sollte es dann mal nicht so wie gewohnt funktionieren, kann man sich ohne Probleme einfach eine neue TAN generieren lassen.

Sonstiges:
Als kleines „nice to have“ gibt es bei der iOS App noch die Passbook Unterstützung, wo man seine eigene „NuBON Kundenkarte“ (NuBON-Code) bei Passbook hinzufügen kann.

Ebenfalls kann man dann noch sein Benutzerkonto verwalten, eigenes Feedback abgeben, die App / den Dienst weiterempfehlen über die soziale Netzwerke / Email und zum Schluss NuBON selbst bewerten.


  • Veröffentlicht von

    Raphael ist Autor und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jederzeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

    3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

    1. Die Kassenbon App ist einfach genial

      Hallo auch wir haben diese App Testen dürfen und Wir sind sehr gespannt, wie sich die App weiter entwickelt.

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.


    banner