Koelnmesse: Erste Eindrücke zur heutigen Gamescom 2017

Gamescom

Seit heute findet die diesjährige Gamescom wieder in Köln statt. Seit langer Zeit war ich auch mal wieder dort und das nicht als Privatbesucher, sondern als Presse-Mitglied.

Wie vielleicht schon mitbekommen, findet seit heute wieder die Gamescom statt. Normalerweise startete sie immer an einem Mittwoch und endete Sonntags, doch in diesem Jahr startet sie an einem Dienstag und endet Samstag. Das wird auch in Zukunft wohl auch so bleiben.



Da heute der erste Tag der Gamescom ist, ist dieser logischerweise auch den Fachbesuchern und der Presse vorbehalten. Interessant wird es für diese Leute in der Business Area, wo unter andere große Publisher wie EA anwesend sind.

Ich persönlich war gegen 09:00 Uhr anwesend und stellte erst einmal fest, dass die angekündigte „Groß-Kontrolle“ auch wirklich in diesem Umfang durchgeführt wird. Vom Bahnhof Köln Messe/Deutz ging ich zum Eingang Süd, welches auch die erste Anlaufstelle ist, wenn man vom Bahnhof kommt.

Bevor man überhaupt die Treppen hinaufsteigen kann, sind davor Zelte aufgebaut mit vielen Sicherheitsmitarbeiter, die die Rucksäcke und Taschen kontrollieren. Es sind dezente vier kleine Zelte, sodass man auf jeden Fall einen anderen Eingang suchen sollte, wenn man ab morgen die Messe besuchen möchte. Selbst wenn man nichts dabei haben sollte, muss man durchpassieren.


Im Anschluss ginge ich von Halle zur Halle, angefangen mit der Halle eins bis zur Halle zehn. Die Hallen eins bis vier sind die Business Areas, dessen Zugang nur für die Fachbesucher und Presse gelten. Wenn man nicht schon vorher Kontakte zu den einzelnen Ausstellern/Publisher gepflegt hat, wird hier nicht besonders viel erleben können.

Das fängt bereits schon mit der Halle eins an, dort ist zum Beispiel Electronic Arts GmbH (EA). Eintritt zu diesem Stand bekommt man nur, wenn man vorher einen Termin ausgemacht hat. Das läuft in der Regel immer alles über die Pressestelle. Wie es für sonstige Besucher aussieht, wie zum Beispiel für die Fach- und Privatbesucher, habe ich keinerlei Informationen dazu. Ich kann mir aber gut vorstellen, dass man hier erst gar keinen Termin vereinbaren kann.

Ansonsten ist noch in der Halle zwei Logitech GmbH, sowie Amazon Web Services Germany GmbH, Nvidia und Activision Blizzard Deutschland GmbH. Bei Amazon kann man zum Beispiel einige „Amazon Games“ ausprobieren, bei Activision uneingeschränkt Destiny 2, sowie auch sich genug Zeit nehmen, um mit den Entwicklern zu sprechen und Materialien zum Spiel anzufertigen (Videos zum Beispiel für seine Homepage). Letzteres ist wieder auch nur mit einer exklusiven Einladung möglich, ebenfalls wieder über die Pressestelle.


Bis dahin sei noch angemerkt, dass ich weder zu EA, noch zu Activision Zugang erhalten habe. Mir war vorher schon bewusst, dass man eine Einladung benötigt, aber nicht, wie man diese erhalten kann. Die Gunst der Stunde hatte ich auch genutzt, um Kontakte zu knüpfen, sodass ich mit größter Wahrscheinlichkeit auch nächstes Jahr mal Zugang erhalten werde.

Abgesehen davon sind in den vier verschiedenen Hallen noch viele kleinere Stände wie Nischen-Spiele, zum Beispiel Tribal Heart. Hatte mich persönlich jetzt allgemein nicht so interessiert, sodass ich mal grob drüber geschaut habe, mehr aber auch nicht.

Die restlichen Hallen sind dann die Bereiche der Entertainment Area, in der ja auch Privatbesucher Zugang haben. Dort befindet sich zum Beispiel Bethesda Softworks Zenimax Germany GmbH, UBISOFT mit Assassin’s Creed Origins, Blizzard Entertainment SAS mit StarCraft, Overwatch und World of Warcrat mit Events, die auch im Internet übertragen werden, sowie auch wieder EA und Activisions, bei dem man sich brav anstellen darf, um FIFA 18 oder auch Destiny 2 spielen zu dürfen. Hätte ich persönlich wohl auch gemacht, wenn die Schlange nicht zu lang gewesen wäre. Geschätzte Wartezeit mindestens 45 Minuten. Hatte ich persönlich nicht so die große Lust darauf.

Weiter ging es dann mit Microsoft, die mit so einigen Spielen anwesend waren, wie zum Beispiel mit Cuphead oder auch mit Sea of Thieves. Allgemein war der Microsoft-Stand nicht der super Knaller meiner Meinung nach. Was recht schön war, war die Glasvitrine mit den Xbox Design Lab-Controllern, die es dort in so jeglicher Varianten gab. Die Xbox One X gab es wohl dort nicht zu sehen oder ich habe sie nicht entdeckt. Explizit danach gefragt hatte ich nicht.

Zum Schluss kamen dann noch Aussteller wie Square Enix GmbH, Amazon EU SARL und Discord. Bei Amazon selbst hatte man die Möglichkeit, den Amazon Echo ausgiebig zu testen. Die voreingestellte Sprache war deutsch. Mehr erwartet hätte ich von Discord. Die hatten einfach nur so eine offene Box mit einem Sitz in der Mitte. Was deren Zweck dort wohl ist, bis auf Präsenz zeigen, weiß ich nicht.

Den Tag heute hatte ich explizit dafür genutzt, um erst einmal einen Überblick der Messe zu erlangen und um Kontakte zu knüpfen. Bei einigen Ausstellern habe ich auch für die kommenden Tagen einen Termin vereinbart, wie zum Beispiel mit Amazon, Blizzard oder auch Microsoft.

Wer die Messe als Fachbesucher oder als Presse besuchen geht, sollte auf jeden Fall schon vorher mit den gewünschten Ausstellern in Kontakt treten und Termine vereinbaren. Das klappt auch wunderbar über die Gamescom Aussteller-Suche, sofern vom Aussteller freigeschalten. Andernfalls einfach mal eine formlose E-Mail an den Presseservice senden und sich in den Presseverteiler eintragen lassen. Dort bekommt man bekanntlich nicht nur die neuesten Informationen, sondern auch Einladungen zu Veranstaltungen.

Mein Plan in den kommenden Tagen sieht nun so aus, dass ich die Termine in Zukunft wahrnehmen werde bei den Ausstellern, sowie heute und morgen Abend das Microsoft FanFest-Event besuchen gehe. Heute handelt es sich zum Beispiel den ganzen Abend über die Nacht hinweg über das Spiel Mittelerde: Schatten des Krieges (Shadow of War). Was man dort genau erwarten kann, wird bewusst verschwiegen. Bekannt ist nur, dass die „Motto-Party“ das Spiel gewidmet ist, sowie Martin Solveig anwesend ist.

Natürlich werde ich in Zukunft noch weitere Beiträge zur diesjährigen Gamescom verfassen, vor allem über das FanFest. Bis dahin wird es hier ziemlich ruhig sein, da ich die ganze Zeit unterwegs sein werde. Ist jemand von euch auch zufällig auf der Gamescom, kann er sich ja gerne melden (Kontaktdaten im Impressum vorzufinden).

Das könnte dich auch interessieren:

Raphael Jäger

Veröffentlicht von

Raphael ist Redakteur und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden zeitnah antworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.