Erfahrungsbericht payleven – Alle Informationen und Bilder

payleven - Kartenzahlung akzeptieren per Smartphone

Wir hatten schon mal am 29. Januar über payleven berichtet und angekündigt, dass wir das junge Start-Up mal näher betrachten möchten und uns dort registrieren. Gesagt, getan!

payleven - Kartenzahlung mit dem Smartphone entgegen nehmen

Kurzfassung: payleven bietet Unternehmer (ab dem 02. Mai auch für Privatpersonen) die Möglichkeit, Zahlungen jederzeit und überall mit dem Smartphone entgegen zu nehmen. Dazu stehen das Swipe & Sign, sowie das Chip & PIN Gerät zur Verfügung.

In erster Linie sollen Unternehmer davon profitieren, die ein sogenanntes „Point of Sale“ betreiben.  Man geht kein Vertrag ein und hat nur eine einmalige Gebühr pro Transaktion.

Die Registrierung:

Ich hatte mich am 29. Januar dort registriert und musste anschließend per Email meinen Personalausweis hinschicken, sowie das Post-Ident Verfahren absolvieren. Personalausweis deswegen, weil es die kooperierende Bank haben möchte und das Post-Ident Verfahren ist für payleven gedacht, sodass man sich auch eindeutig identifizieren kann.

Beim Post-Ident Verfahren muss man noch seinen Gewerbeschein beilegen, damit man nachweisen kann, dass man ein Unternehmen führt.

Ablauf und Support:

Die ganze Prozedur dauert gewöhnlich eigentlich nicht lange. Da ich mich aber zu einer Zeit registriert habe, wo das komplette (Support)-System umgestellt wurde, ist es leider oftmals vorgekommen, dass meine Emails ‚untergekommen‘ sind. Sofern man hartnäckig bleibt, kann man dennoch den gewünschten Effekt erzielen.

Der Support im Allgemeinen ist sehr freundlich, hilfsbereit und entgegenkommend. Die Emails werden in der Regel sehr schnell beantwortet und die Hotline ist Montags bis Freitag zwischen 9-18 Uhr erreichbar. Außerdem hat man noch über die eigene Facebook Fanpage die Möglichkeit, mit dem Support in Kontakt zu treten.

Sobald die Unterlagen eingetroffen sind, wird man zuerst für die normale Kartenzahlung, sprich EC-Kartenzahlung freigeschaltet. Da man hier aber mit zwei Banken kooperiert, muss man für die Kreditkartenzahlung separat freigeschaltet werden.

Für die EC-Kartenzahlung ist die kooperierende Bank InterCard zuständig. Bei den Kreditkartenzahlung ist das die Elavon. Per Email wird man immer über den aktuellsten Stand informiert und falls noch Unklarheiten oder offene Fragen vorhanden sein sollte, wird man ebenfalls informiert.

Zahlung mit Swipe & Sign:

payleven - Kartenzahlung mit dem Swipe & Sign entgehen nehmen

Das Prinzip ist sehr einfach. Man startet das Smartphone, öffnet die App und schließt das Swipe & Sign Gerät an.

Anschließend gibt man den Betrag ein, den man von dem Kunden haben möchte, zieht die Karte durch das Gerät und schon beginnt die Transaktion. Sollte die Karte mal nicht erkannt werden, kann man diese auch manuell nachtragen. Optional kann noch ein Bild von der Ware hinterlegt werden und noch ein Trinkgeld angegeben werden.

Nachdem die Transaktion gestartet wurde, muss der Kunde nur noch per Unterschrift auf das Smartphone (mit dem Finger) die Zahlung autorisieren. Mehr muss nicht getan werden. Auch hier kann man noch optional die Email Adresse des Kunden angeben, damit er die Quittung per Email zugestellt bekommt oder man druckt diese per Bluetooth Drucker (falls vorhanden).

Zahlung mit Chip & TAN:

payleven - Kartenzahlung mit dem Chip & TAN entgehen nehmen

Hier hat man eine noch sichere und zuverlässigere Variante, die Zahlung entgegen zu nehmen.

Mittels dem Chip & TAN Gerät, der über Bluetooth verbunden ist, kann der Kunde die Zahlung per PIN bestätigen. Je nach Aufforderung kann man die Karte oben durchziehen oder unten einstecken.

Während der Kunde die gewünschte Aktion ausführt, wird auf dem Smartphone dann alles weitere angezeigt.

Barzahlung:

Seit kurzem hat man hier nun auch die Möglichkeit, Barzahlungen entgegen zunehmen. Dazu gibt man einfach den Betrag ein, anschließend den Betrag, was der Kunde aushändigt und schließt somit die Transaktion ab.

Wahlweise kann man sich auch noch per Email eine Quittung zuschicken lassen. Für diese Methode werden (natürlich) keine Gebühren erhoben und die Transaktion steht ebenfalls im Interface drin.

Gutschrift:

Am 09. März (Samstag) hatte ich insgesamt 4,50€ von meiner EC-Karte abbuchen lassen. Jeweils dreimal 1€ und einmal 1€ + 0,50€ Trinkgeld (man bin ich zu mir selbst großzügig…).

Zwei Tage später, also am 11. März (Montag) wurde der Betrag in Höhe von 4,50€ mittels Lastschrift von InterCard vom Bankkonto abgezogen und mir auch direkt ein Tag später (Dienstag) gut geschrieben.

Bei der Kreditkartenzahlung ist es fast dasselbe. Nur dauert die Gutschrift circa zwei Wochen, da erst alle Transaktionen gesammelt werden und erst dann überwiesen werden. Aber das ist überall so mit den Kreditkarten.

Sollte man die Ware beispielsweise zurück erhalten und dem Kunden das Geld wieder erstatten wollen, kann man per App und auch online den Beitrag zurück buchen lassen.

Screenshots:

Interface:

payleven - Benutzeraccount Transaktionen

Barzahlung:

payleven - Barzahlung am iPhone entgegen nehmen

App – Neue Zahlung:

payleven - Neue Zahlung mit der iPhone App

Unterschrift:

payleven - Zahlung Unterschreiben am iPhone

Quittung:

payleven - Rechnungskopie für Karteninhaber

Sonstiges:

Die Registrierung ist komplett kostenlos und mit keine Folgekosten verbunden. Man bezahlt nur pro Transaktion 2,75% vom Umsatz. Dabei ist es völlig irrelevant, ob man die Zahlung per EC-Karte oder Kreditkarte entgegen nimmt. Freigeschaltet wurde ich leider erst nach knapp fünf Wochen. Jedoch dauert das nach Erzählungen her definitiv nicht so lange.

Das Swipe & Sign Modul wurde direkt nach der Registrierung losgeschickt (kostet normalerweise 11,90€ mit MwSt.). Auch, wenn man noch gar nicht freigeschaltet ist. Wenn man das Chip & TAN Modul haben möchte, muss derzeit 117,81€ (mit MwSt.) zahlen. Im Angebot gibt es diese gelegentlich für 58,31€ (mit MwSt.).

Fazit:

Von dem Konzept bin ich persönlich total begeistert. Bisher konnte man noch nie so flexibel, schnell, einfach und vor allem preiswert Kartenzahlungen entgegen nehmen.

Zwar gab es am Anfang kleine Komplikationen, die dann auch durch den Support schnell wieder behoben wurde, aber dennoch sollte man beachten, das payleven ein Start-Up ist und quasi mehr oder weniger in den Kinderschuhen steckt.

Nichtsdestotrotz haben sie das Problem hervorragend gemeistert und letztendlich verlief am Ende alles sehr schnell und reibungslos. Besonders gut gefällt mir, dass das Swipe & Sign Gerät kostenfrei zugeschickt wird und man den Support auch über mehrere Kanäle erreicht (Telefonisch, Email, Facebook, …).


  • Veröffentlicht von

    Raphael ist Autor und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jederzeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

    4 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

      • Hallo Neo,

        wieso findest du payleven unseriös? Ich kenne sehr viele, inklusive meiner Wenigkeit, die mit payleven sehr zufrieden sind und sehr guten Support anbieten, im Gegensatz zur Konkurrenz.

        • Hallo Raphael, payleven ist auf Dein Geld scharf, nichts anderes!
          Das allererste, was abgezogen wird sind die Transaktionsgebühren! Wenn Du dann beispielsweise eine Rückerstattung machen möchtest, geht das nicht, da das Guthaben nicht ausreicht, es sei denn es ist ein Guthaben aus einer anderen Transaktion vorhanden, das die Höhe der betreffenden Transaktionsgebühren abdeckt. Bei der Kreditkartentransaktion von 100 € fallen 2,75 € Gebühren an. Dann stehen nur 97,25 € auf dem Konto! Das reicht nicht für die Rückzahlung von 100 €!
          Das ist Geldschneiderei!

          • Hey,

            ich denke, dass das System in diesem Fall einfach nur bekloppt ist und nicht vorausgedacht wurde. So ein ähnlichen Fall hatte ich ja schon bei der Registrierung gehabt und da hat Payleven auch bewiesen, dass das System mal eine Erfrischung gebrauchen kann, das auch etwas voraus denkt.

            Im Nachhinein wurde ja letztendlich alles geklärt. Vielleicht solltest du dich mal mit dem Support telefonisch in Kontakt setzen und mal erläutern, dass das so in dieser Form etwas unpraktisch ist.

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.


    banner