Sipgate: Deutsche Telekom verweigert Zusammenschaltung für Satellite

Sipgate

Die Deutsche Telekom weigert sich, Sipgate Satellite mit anderen Telefongesellschaften zusammen zuschalten. Sipgate muss deshalb selbst Vereinbarungen mit allen Telefongesellschaften schließen.

Der Internet-Telefonie-Anbieter Sipgate möchte Satellite anbieten, womit Nutzer die Möglichkeit hätten, mit einer (virtuellen) mobilen Nummer von jedem Gerät aus Telefonieren zu können, beispielsweise von Android oder von einem Browser aus (wir berichteten schon einmal darüber).


Jedoch benötigt Sipgate dafür eine Zusammenschaltung mit allen zweihundert Telefongesellschaften in Deutschland. Die Telekom hat als einziges Unternehmen die Möglichkeit, diese Zusammenschaltung durchzuführen. Jedoch weigern sie sich, da sie laut Sipgate so etwas nicht verkaufen (möchten).

Das heißt, dass Sipgate selbst Zusammenschaltung-Vereinbarungen mit allen Telefongesellschaften in Deutschland schließen muss. Denn sonst könnte Satellite nicht an den Markt gehen.

Das könnte dich auch interessieren:

Pascal Schuster

Veröffentlicht von

Pascal ist ein Autor von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail, sowie per Smartphone-Push-Benachrichtigung werden wir darüber informiert und werden zeitnah auf den Kommentar antworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.