Deutsche Telekom – MyWallet nun auch in Deutschland da

Deutsche Telekom - MyWallet

Die Deutsche Telekom bastelt schon ziemlich lange an einem eigenen, mobilen Bezahl-System mit dem Namen „MyWallet“. In Polen ist die Telekom schon lange damit dabei und scheint sich nach und nach zu etablieren dort. Nun ist auch der Startschuss in Deutschland gefallen.

Aktion! Man kann sein Guthaben auf 40€ kostenlos erweitern und auszahlen lassen.
» Infos hier: Deutsche Telekom – 40€ MyWallet Guthaben durch Registrierung

Mit MyWallet startet die Deutsche Telekom nun neben Polen, auch in Deutschland ein eigenes mobiles Bezahlsystem. Im Groben und Ganzen kann man es eigentlich mit dem mobilen Bezahlsystem von o2 Germany und mpass vergleichen. Aber wirklich nur so im Groben.

Die Telekom übertreibt ein Bisschen mit ihren Möglichkeiten, wie man so mit seinem Smartphone bezahlen kann. Denn dies funktioniert mittels NFC Simkarte, einem NFC-Sticker, die dazugehörige Kreditkarte und natürlich die eigene MyWallet Android App nicht vergessen.

Aber hier differenziert die Telekom zwischen Vertragskunden und interessierte Kunden, die kein Mobilfunkvertrag bei denen haben. Daher auch mal die simple Übersicht für beide Klassen.

Für Telekom Mobilfunk Vertragskunden:
Alle Kunden der Telekom, die einen Mobilfunkvertrag haben und sich für das mobile Bezahlsystem interessieren, können ab sofort kostenfrei ihre Simkarte in einer NFC-Simkarte umtauschen lassen. NFC kennt man klassischerweise als Sticker, der dann die Daten mit einem Terminal austauscht, wenn man den Sticker nah genug an das Terminal legt.

Ebenfalls benötigt man ein Android Smartphone, dass von der Telekom im Vertrag mit entsprechenden Branding bezogen wurde. Damit auch alles klappt, benötigt man auch die passende Android App dazu und im Idealfall auch eine mobile Internet Flatrate, da es sonst bisschen teuer werden könnte.

Für nicht Telekom Mobilfunk Vertragskunden:
Solche Kunden bekommen den klassischen NFC-Sticker, den man auf seinem Smartphone hinten oder wo auch immer ankleben kann. Passend dazu benötigt man zwar kein gebrandetes Telekom Smartphone, jedoch eins von Android mit der MyWallet App.

In beiden Fällen…
egal ob Vertragskunde oder nicht, bekommt man noch eine Prepaid MasterCard Kreditkarte dazu, damit man mit dieser bezahlen kann, sofern man mit MyWallet nicht bezahlen kann. Beispielsweise, weil der Händler dies nicht unterstützt.

Das Ganze von MyWallet wird übrigens von PayPass realisiert. Sollte man also ein PayPass Terminal sehen, kann man mit MyWallet (aber eben auch mit mpass) damit mobil bezahlen.

Allerdings funktioniert das ganze Prinzip der Deutschen Telekom nur auf Guthaben Basis. Mittels Sofortüberweisung kann man sein Guthaben aufladen und mittels der NFC-Simkarte (für Vertragskunden) oder NFC-Aufkleber an der Kasse bezahlen. Ist kein PayPass Termin vorhanden, kann man die Prepaid Mastercard benutzen.

In Deutschland funktioniert dies übrigens schon bei Aral, Douglas, Kaufhof, Shell, Starbucks, Thalia, Vapiano und natürlich bei den eigenen Telekom Shops. Im Sommer sind weitere Kooperationen geplant, unter anderem auch der Raststätten-Betreiber Tank & Rast, womit man Kaffee an den Selbstbedienungs-Maschinen bekommt.


  • Veröffentlicht von

    Raphael ist Autor und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jederzeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.


    banner