Das Volumenproblem des Herrn Flatrate

Deutsche Telekom

Es handelt sich nicht um das gängige Haarproblem der Frauen, sondern um das Datendurchsatzproblem der Männer. Noch ist es ja keines, solange die Telekom nur mit den Ketten rasselt. Aktuell liest man in den Schlagzeilen, dass die Datendrosselung der Ausweg sei, denn Internetnutzer, nutzen zu viel. Wie kommen die Vielsurfer auch auf die Idee, sich eine Flatrate zu buchen.

Telekom - LAN Kabel - Drosselung

Die Lösung: Damit sich das Internet nicht abnutzt und die Telekom nicht ausgenutzt wird, werden die Datentarife in, mehr oder minder, ferner Zukunft gedrosselt.  Das Model ist bereits bekannt aus dem mobilen Sektor und auch hier unter dem Deckmantel der Kosteneffektivität. Wer viel surft, kostet nun mal mehr Geld.

Ich kann mich an Tage erinnern, da war eine Flatrate auch wirklich eine Flatrate. So etwas wie der Freifahrtschein, der Dauersitzplatz, die Lizenz auf „so viel ich will“. Heute ist Flatrate nur machbar, wenn man Sie nicht ausnutzt.

Da fällt mir spontan eine aktuelle Smartphone Werbung ein, das Wort All-Net-Flat in Benutzung aber nach 50MB voll Speed Internet wird fleißig gedrosselt. Zurück in die Steinzeit, mit Neuzeit Smartphone und Tarif.  Mich frustet das und ich sehe es kommen, wer mehr Flatrate will, muss mehr Flatrate bezahlen – bei generell immer günstiger werdender Tarife.

Der Netzausbau ist kostspielig und Zeitaufwändig, kann man verstehen. Dennoch steht das nächste, schnellere, noch innovative Datennetz bereits in den Startlöchern und wir haben gerade einmal genug Kapazität für ISDN Datendurchsatz.


  • Veröffentlicht von

    Raphael ist Autor und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jederzeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

    Schreibe einen Kommentar

    Pflichtfelder sind mit * markiert.


    banner