Apple: Künftig will Apple weniger Gebühren für Apple Music zahlen

Apple Inc.

Apple zahlt für seinen Musik-Streaming-Dienst Apple Music einen Teil der Abo-Einnahmen an Plattenfirmen. Nun möchte Apple künftig weniger Abo-Einnahmen an die Plattenfirmen abgeben.

Apple Music heißt der hauseigene Musik-Stream-Dienst von Apple. Für diesen Streaming-Dienst zahlt Apple natürlich Gebühren an Plattenfirmen, welche die Rechte für die angebotenen Songs besitzen.



Bisher zahlt Apple 58 Prozent der Einnahmen, die sie für das Abonnement des Streaming-Dienstes bekommen, an Plattenfirmen. Jetzt allerdings möchten sie künftig nur noch 52 Prozent der Einnahmen bezahlen. Wahrscheinlich deswegen, weil die Konkurrenz namens Spotify ebenfalls die Gebühren heruntergehandelt haben mit dem Plattenfirmen auf 52 Prozent.

Das könnte dich auch interessieren:

Pascal Schuster

Veröffentlicht von

Pascal ist ein Autor von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail werden wir darüber informiert und werden schnellstmöglich antworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.