Apple: Chinesische Regierung blockiert die eSIM der Apple Watch Series 3

Apple Inc.

Mit der neuen Apple Watch mit der LTE-Unterstützung hat man die Möglichkeit, mit der sogenannten eSIM eine virtuelle Simkarte auf die Uhr drauf spielen zu lassen. Diese wurde nun in China blockiert.

Vor nicht allzu langer Zeit kam die neue Smartwatch von Apple namens Apple Watch Series 3 in mehreren Ausführungen. Eine davon ist mit einem LTE-Modul, wo man mit einer embeddedSIM (eSIM) – deren Profil vom Mobilfunkanbieter angeboten und drauf gespielt werden kann – eine mobile Verbindung mit der Smartwatch hat.


Genau diese Möglichkeit wird nun in China von der Regierung aus blockiert, sodass das eSIM-Modul für die Besitzer der Smartwatch so ziemlich nutzlos wird. Der Grund dafür sei, dass man Bedenken bezüglich der Sicherheit hat.

Da hier die integrierte eSIM von Apple selbst angeboten wird und nicht von den staatlich besitzenden Mobilfunkanbieter, sieht man das als potentielle Gefahr an. Auch in China müssen sich alle ausweisen gegenüber dem Mobilfunkanbieter, wenn man eine Simkarte haben möchte.

Die Regierung müsste noch herausfinden, wie das ganze Prinzip funktioniert und überhaupt unter Kontrolle bekommt. Wer in der Vergangenheit in China schon ein eSIM-Profil auf der Smartwatch besitzt, kann sie weiterhin (noch?) verwenden.


Das könnte dich auch interessieren:

Raphael Jäger

Veröffentlicht von

Raphael ist Redakteur und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail, sowie per Smartphone-Push-Benachrichtigung werden wir darüber informiert und werden zeitnah auf den Kommentar antworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.