Apple: Alle Informationen zur WWDC 2017 kurz zusammengefasst

Apple Inc.

Soeben fand bei Apple die Keynote der WWDC 2017 statt. Wie jedes Jahr, wird dort bei Apple neue Features, Informationen und Co. rund um Apple und die Produkte preisgegeben.

Wer die diesjährige Keynote der WWDC 2017 von Apple nicht live mitverfolgt hat, hat nun hier die Möglichkeit, alle dort vorgestellten Informationen hier kurz und bündig nachzulesen. Die Keynote fand um 19:05 Uhr unserer Zeit in San Jose statt und endete um 21:26 Uhr unsere Zeit.



Die folgenden Informationen wurden zeitlich chronologisch niedergeschrieben. Daher wundert euch nicht, wenn die Informationen zum Teil eventuell „durcheinander“ erscheinen. Dieser Beitrag ist zeitgleich mit der Live-Präsentation entstanden.

Apple tvOS:

Apple watchOS:


  • Es wurde eine neue Version angekündigt, nämlich watchOS 4
  • In Watchface ist nun die Sprachassistentin Siri inbegriffen
  • Machine Learning und Siri sollen helfen, die richtigen Apps auf die Smartwatch anzuzeigen
  • Kaleidoskop-Interface kommt auf die watchOS 4
  • Man kann sich nun Monats-Ziele für den Workout einrichten
  • Ebenfalls wurde die Workout-App grafisch überarbeitet
  • Außerdem lassen sich mehrere Workouts in einer Session kombinieren
  • Das neue watchOS 4 kann künftig mit auserwählten Fitness-Geräten Daten austauschen
  • Auch Apple Music erhält auf der watchOS ein grafisches Update
  • Support für Drittanbieter, inklusive Apples Smarthome namens Homekit
  • Für einen Workout kann man sich nun auch eine passende Playlist einrichten lassen
  • Die Developer-Preview ist ab heute verfügbar im Apple Developer-Center

Apple macOS:

  • Das neue macOS soll „macOS High Sierra“ heißen
  • Der Safari-Browser wurde überarbeitet
  • Safari blockiert fortan auch Videos, die automatisch abgespielt werden
  • Ebenfalls erhält der Browser eine „Intelligent Tracking Prevention“
  • Neue Safari-Version soll Machine Learning einsetzen, um die Privatsphäre der Nutzer zu schützen
  • Foto-App bekommt eine neue Ansicht, sowie bessere Synchronisation zwischen den Geräten
  • Apples neues Dateisystem „APFS“ wird nun der neue Datei-Standard
  • Auch soll APFS auf dem Mac sicher gegen Abstürze helfen
  • Die Unreal-Engine kommt ebenfalls
  • Im Apple Developer-Center findet man ebenfalls die neue macOS-Version vor
  • 3D-Schnittstelle Metal kommt in die nächste Version und soll bis zu zehnmal schneller sein
  • Über Thunderbold 3 sollen externe Grafikkarten an den Mac angeschlossen werden können
  • Zudem unterstützt Metal nun auch Virtual Reality (VR)

Apple iMac:

  • Neue iMacs erhalten neue Display und sollen bis zu 43 Prozent heller sein
  • Die neuen iMacs unterstützen 10-Bit-Dithering
  • Ebenfalls in den iMacs stecken nun die Intel Kaby-Lake-Prozessoren
  • Der maximale Arbeitsspeicher wird verdoppelt
  • Die neuen 4K-iMacs sollen dreifache Grafikleistung im Vergleich zum Vorgänger bringen
  • Die neuen On-Board-Grafikkarten für die 21-Zoll-iMacs sollen bis zu 80 Prozent schneller sein
  • Radeon Pro 580 mit bis zu 8 Gigabyte Speicher
  • Die Macs unterstützen ebenfalls Virtual Reality
  • iMac 21.5-inch ab 1.099 Dollar
  • iMac Retina 4K 21.5-inch ab 1.499 Euro
  • iMac Retina 5K 27-inch ab 1.799 Dollar

Apple MacBook:


  • MacBook ab 1.299 Dollar
  • MacBook Pro 13-inch ab 1.299 Dollar
  • MacBook Pro 13-inch mit Touch Bar ab 1.799 Dollar
  • MacBook Pro 15-inch mit Touch Bar ab 2.399 Dollar
  • Die neuen MacBooks erhalten ebenfalls die Kaby-Lake-Prozessoren
  • Sie sind ab sofort verfügbar
  • Mit den neuen MacBooks ist sogar ein 18-Corre Xeon-Prozessoren machbar
  • Soll schneller als der MacBook Pro sein
  • Ab dem kommenden Dezember soll der iMac Pro verfügbar sein
  • Die Startkonfiguration kostet 4.999 Dollar
  • Der MacBook Pro erhält bis zu 128 GB ECC-RAM und bis zu vier Terabyte SSD

Apple iOS:

  • iOS 11 ist bestätigt
  • iMessage bekommt App Drawer direkt im Fenster
  • iMessage wird nun über iCloud synchronisiert, sodass alle Geräte auf demselben Stand sind
  • Mit iMessage kann man nun auch Geld untereinander versenden
  • Siri kann mit iOS 11 auch dolmetschen (also Übersetzter spielen)
  • Zudem soll Siri auch den Kontext nun besser verstehen können
  • Die Kamera-App unter iOS 11 hat diverse Verbesserungen erhalten
  • Unterstützt zum Beispiel H.264 nun HEVC-Codierung für bessere Komprimierung und Qualität
  • Die Fotos sollen zudem außerdem weniger Speicherplatz verbrauchen
  • Portrait-Modus bekommt eine Schnittstelle für Entwickler
  • Das Control Center hat ein neues Design
  • Videos werden nun mit HEVC codiert – spart Speicherplatz + Video-Qualität verbessert sich
  • Lockscreen und Notificaton-Center sind nun eins
  • Die Foto-App kann nun unter anderem auch Events – wie Hochzeiten – erkennen
  • Siri soll nun mehr als „stiller Diener“ dienen, der ständig dazulernt
  • Zum Beispiel scannt sie gelesene Artikel und scannt nach neuen Begriffen
  • Diese kann man dann zum Beispiel direkt in iMessage benutzen (werden vorgeschlagen)
  • Apple Maps unterstütz nun auch die Navigation von Einkaufszentren und Flughäfen
  • Ebenfalls erhält Maps nun ein neues Design
  • Mit „Do not disturb while driving“ wird größtenteils die Social-Media-Kommunikation blockiert
  • Es werden automatisch Nachrichten an Personen gesendet, die euch angeschrieben haben
  • Mit AirPlay 2 können Lautsprecher in HomeKit konfiguriert werden
  • Es können nun Playlists von Apple Music mit Freunden geteilt werden
  • Ebenso werden Musik-Vorschläge anhand der Freunde gegeben
  • Apple Music hat über 27 Millionen Abonnenten
  • Der App Store hat über 500 Millionen, wöchentliche Besucher
  • Es wurden schon über 180 Billionen Lieder heruntergeladen
  • Über 70 Millionen Dollar wurden schon an Entwickler ausgezahlt seitens Apple
  • Eingereichte Apps (neu/update) sollen laut Apple nun schneller überprüft werden
  • Der App Store erhält eine grundlegende, überarbeitete Übersicht
  • In-App-Käufe lassen sich nun auch im Store direkt anzeigen
  • Die neue Startseite heißt nun „Today“
  • Die App „Monument Valley“ erhält eine neue Version „Monument Valley 2“
  • In den Tabs werden nun auch Let's Plays angezeigt (bei App-Spielen)

Das Update (Upgrade) auf iOS 11 setzt mindestens ein iPhone 5c voraus. Dementsprechend erhält das iPhone 5 und das iPhone 5c, sowie das iPad 4 nicht die neue iOS-Version. Zudem werden unzählige 32-Bits-Apps auf iOS 11 nicht mehr funktionieren.

Apple Augmented Reality (VR):

  • Die iPhone-Kamera erkennt Gegenstände auf der Oberfläche
  • „Virtuelle Gegenstände“ platziert live Gegenstände, zum Beispiel eine Tasse Kaffee auf dem Tisch
  • Mit „AR Kit“ können die Entwickler ab sofort damit experimentieren
  • Damit können auch AR-Apps erstellen werden
  • Damit kann man beispielsweise eine komplette, virtuelle Spielfläche auf dem Tisch erstellen lassen
  • Vergleichbar mit Pokemon Go, wo die Umgebung in einer virtuellen Realität wird
  • Beispiel: Ein iPad auf einem Tisch gehalten und über die Kamera/Display entsteht die Spielfläche

Apple iPad:

  • Neu ist ein iPad Pro, verfügt über einen 10.5 Zoll Display und einen Full-Screen-Keyboard
  • Auch dabei ist auch ein True-Tone-Display
  • Mit „Pro Motion“ hat Apple die Bildwiederholrate von 60 auf 120 Hertz erhöht
  • Damit soll nicht nur das Zeichnen mit dem Apple Pencil flüssiger laufen
  • Sondern auch die Benutzeroberfläche
  • Das neue iPad Pro besitzt einen A10X-Chipsatz
  • Die neuen CPUs sollen 20 Prozent und die Grafik 40 Prozent schneller sein
  • Die Front-Kamera hat eine sieben Megapixel FaceTime-Kamera
  • Auf der Rückseite hat die Kamera eine 12 Megapixel Kamera
  • Der Speicherplatz beträgt mindestens 64 GB
  • iPad Pro 10.5-inch gibt es ab 649 Dollar
  • iPad Pro 12.9-inch gibt es ab 799 Dollar
  • Ab nächste Woche im Handel erhältlich
  • Mit der neuen Drag and Drop kann man beispielsweise das Display splitten
  • So kann man beispielsweise links Facebook nutzen und rechts iMessage offen haben
  • Außerdem kann die Icon-Bar unten beliebig viele Apps haben und geht in die Breite
  • Der neue File-Manager scannt nicht nur euer Dateien auf dem iPad, sondern auch die Cloud
  • Mit Apple Pencil kann man auf Fotos/Screenshots Notizen hinterlegen + als PDF speichern
  • Mittels neuer Kamera-App kann man Dokumente einscannen, unterschreiben und direkt versenden

Apple HomePod:

  • Mischung aus Alexa und Sonos – Fähigkeiten von Alexa und Sound-Qualität von Sonos
  • Sieben Lautsprecher drumherum eingebaut, in der Mitte einen Woofer
  • Besitzt einen A8-Chipsatz
  • Je nach dem wo das Gerät steht im Raum, wird die Wiedergabe entsprechend optimiert
  • Dazu wird der Raum vom HomePod ausgemessen – kennt man vielleicht vom Sonos
  • Der HomePod schlägt auch mittels Apple Music vor, welche Musik man gerade hören könnte
  • Ebenso sind auch sechs Mikrofone installiert, die auf „Hey Siri“ hören
  • Mit dem HomePod kann man auch seine Geräte über HomeKit steuern
  • Der Preis beträgt 349 Dollar und ist ab Dezember verfügbar

Das nächste Event startet am kommenden 05. Juni 2017 (Apple Special Event). Die Live-Präsentation wird laut eigenen Informationen zeitnah als Video veröffentlicht.

Ich hoffe, dass ihr nun einen kleinen Einblick zu der Keynote habt, solltet ihr sie verpassen haben und trotzdem wissen wollen, was so auf euch zukommt (als Apple-User).

Das könnte dich auch interessieren:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.