Apple: Ab morgen werden rund 180.000 Apps nicht mehr kompatibel sein

Apple Inc.

Ab morgen wird das neue iOS 11 für iPad, iPhone und iPod Touch ausgerollt. Zu diesem Zeitpunkt werden rund 180.000 Apps – die noch auf 32 Bit sind – nicht mehr funktionstüchtig sein.

Bekanntlich wird morgen das mobile Betriebssystem iOS 11 für iPad, iPhone und iPod Touch ausgerollt. Die neue Version bekommen alle iPad-Geräte bis auf die 2012-Version, das iPhone 5s und neuer, sowie das iPod Touch der 6. Generation.



Im Zuge dessen werden nur noch Apps mit iOS 11 funktionieren, die mit 64 Bits programmiert worden sind. Apps, die noch auf 32 Bits laufen, werden ausnahmslos nicht mehr mit iOS 11 funktionstüchtig sein.

Laut einer groben Schätzung sind das rund 180.000 Apps, die zwar mit iOS 9 laufen, aber mangels 64 Bits nicht mehr mit iOS 10 laufen werden. Bevor man daher morgen auf die neue Version aktualisiert, sollte vorher im Idealfall checken, ob man eins dieser Apps auf dem Endgerät hat.

Dazu öffnet man über die Startseite zunächst die „Einstellungen“, anschließend „Allgemein“ und wählt „Info“ aus. Hat man eins dieser 32 Bits-Apps installiert, findet unter „Apps“ neben der Anzahl ein Pfeil. Das bedeutet, dass man eins dieser Apps hat und mit einem Klick darauf sich anzeigen lassen kann, welche App(s) betroffen ist/sind.


In diesem Fall muss man also abwägen, was einem wichtiger ist. Die noch nicht angepasste App, die ohne die Aktualisierung auf iOS 10 weiterhin funktionstüchtig bleibt oder auf die neue iOS-Version aktualisieren, dafür aber auf die App verzichten.

Das könnte dich auch interessieren:

Raphael Jäger

Veröffentlicht von

Raphael ist Redakteur und Inhaber von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail, sowie per Smartphone-Push-Benachrichtigung werden wir darüber informiert und werden zeitnah auf den Kommentar antworten.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.