Amazon: Neue Retouren-Richtlinien erhöhen eventuell Marketplace Preise

Amazon

Der Online-Händler Amazon hat verlauten lassen, dass Händler in ein paar Monaten eine Richtlinien-Änderung bei Rückgabe von Produkten erwartet. Käufer brauchen dann keine Gründe mehr angeben.

Der Versandhändler Amazon hat seine Händler per E-Mail darüber unterrichtet, dass im Oktober neue Richtlinien zur Rückgabe-Abwickelung des Marketplace in Kraft treten. Schon im April gab es neue Änderungen.


Im April diesen Jahres gab es für die Marketplace Händler die Änderung, dass die Rückgabe-Abwickelung künftig nicht mehr nach den Regeln der Händler abläuft, sondern nach dem Amazon-System.

Das bedeutet, dass Kunden die gekaufte Ware bis zu dreißig Tage nach Erhalt zurücksenden können und gleichzeitig den Kaufpreis zurückfordern können, wenn die Ware nicht beschädigt ist. Die Retour von Handtaschen, Kleidung und Schuhen sind immer kostenfrei, sofern sie innerhalb von dreißig Tagen zurückgeschickt werden.

Ende des Jahres, wenn das Weihnachtsgeschäft beginnt, gibt es außerdem noch andere Regeln zu Rücksendungen. Kunden, welche Waren zwischen dem 01. November und dem 31. Dezember gekauft haben, können diese Waren bis zum 31. Januar des nächsten Jahres zurücksenden.


Außerdem bekommen die Kunden die Rücksende-Kosten erstattet, wenn das Produkt über vierzig Euro gekostet hat und innerhalb von vierzehn Tagen nach Erhalt zurückgesendet wird.

Nun kam eine neue Änderung, welche besagt, dass die Händler ihre Waren automatisch und ohne Gründe zurücknehmen müssen, sofern der Kunde mit der Ware unzufrieden ist. Das bedeutet, dass die Kunden nichts weiter tun müssen, als einen vorgefertigten Retouren-Schein auszudrucken und diesen mit der Ware zurückzusenden.

Vorher mussten die Kunden teilweise noch Kontakt zu den Händlern aufnehmen. Dadurch konnte der Händler dem Käufer verschiedene Optionen anbieten oder dem Käufer über Anwendungsfehler informieren.


Doch nun braucht es keine Kommunikation mehr zwischen Käufer und Händler. Der Käufer kann also problemlos alles zurücksenden. Allerdings kann dies zur Folge haben, dass die Preise der Händler dadurch steigen werden.

Denn dadurch, dass die Händler vermutlich viel mehr Rücksende-Kosten bezahlen müssen, werden diese Händler ihre Produktpreise dementsprechend höher anpassen müssen, da sie sonst zu wenig oder keinen Gewinn mehr machen.

Das könnte dich auch interessieren:

Pascal Schuster

Veröffentlicht von

Pascal ist ein Autor von Gedankenausbruch.com. Bei Anregungen, Fragen oder Problemen gerne und zu jeder Zeit erreichbar. Wenn du zum Beitrag eine Frage hast, veröffentliche einfach ein Kommentar. Per E-Mail, sowie per Smartphone-Push-Benachrichtigung werden wir darüber informiert und werden zeitnah auf den Kommentar antworten.

1 Kommentar » Schreibe einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.